Bildungsportal des Landkreises Ebersberg Bildungsportal des Landkreises Ebersberg

Corona-News

Meldung vom 11.08.2020 Die Corona-Pandemie lässt auch den Bildungsbereich nicht ungeschoren und hat Auswirkungen von der frühkindlichen Bildung, über die Schulen bis zur Erwachsenenbildung.

Virus

Auf der Corona-Homepage des Landratsamtes finden Sie Antworten zu vielen Fragen, aktuelle Informationen und Ansprechpartner.

Rahmenbedingungen an Schulen

Zur Einhaltung des Infektionsschutzes an bayerischen Schulen hat der Freistaat Bayern einen Rahmen-Hygieneplan erlassen, der jeweils an die veränderte Lage angepasst werden muss.

Demnach dürfen Personen, die

  • mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptome aufweisen,
  • in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder bei denen seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen („Kontaktperson 1“) sind oder
  • die einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen,

die Schule nicht betreten.

 

Bei akuten, grippeähnlichen Krankheitssymptomen wie

  • Fieber
  • trockener Husten
  • Hals- oder Ohrenschmerzen
  • starke Bauchschmerzen
  • Erbrechen oder Durchfall

ist der Schulbesuch nicht erlaubt.

 

Ihr/e Arzt/Ärztin entscheidet, ob ein Covid-19-Test nötig ist und bespricht mit Ihnen das weitere Vorgehen bis zum erneuten Schulbesuch, abhängig von der „7-Tage-Inzidenz“.

In Stufe 1 und Stufe 2 muss Ihr Kind nach überstandener Erkrankung mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) sein; der fieberfreie Zeitraum soll 36 Stunden betragen.

In Stufe 3 ist zusätzlich ein negativer Covid-19-Tests oder ein ärztliches Attest erforderlich.

 

Rahmenbedingungen in Kindertagesstätten

Hier orientiert sich die Vorgehensweise ebenfalls an einem 3-Stufen-Plan mit entsprechenden Inzidenzzahlen, der im Rahmenhygieneplan des Bayer. Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit für Kindertagesstätten von Sozialministerium und Gesundheitsministerium in gemeinsamer Abstimmung entwickelt wurde.

Wie bei den Schulen auch, sieht dieses 3-Stufen-Modell Zugangs- und Hygienemaßnahmen vor. Die Zuordnung einer Stufe orientiert sich an der "7-Tages-Inzidenz" im Landkreis (Zahl der Neuinfektionen innerhalb von 7 Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner). Das Gesundheitsamt entscheidet über das Erreichen der jeweiligen Stufe und legt für einen Wechsel der Stufe einen Zeitraum von 3 Tagen zu Grunde.

·         Stufe 1 / grün (7-Tagesinzidenz bis 35 Neuinfektionen): Regelbetrieb unter Hygieneauflagen

Es sollen alle externen Personen (Lieferanten, Besucher, Eltern etc.) MNS tragen.

·         Stufe 2 / gelb (..bis 50...): Eingeschränkter Betrieb

Alle Personen (außer der Kinder) einschließlich des Personals müssen MNS tragen.
Falls nicht bereits vorhanden, sind feste Gruppen einzurichten – auch die Reduktion der Gruppengröße ist möglich.

·         Stufe 3 / rot (…über 50...): Eingeschränkte Notbetreuung

Alle Personen (außer der Kinder) einschließlich des Personals müssen MNS tragen.
Feste Gruppen und Reduktion der Gruppengröße/ Notbetreuung nach Vorgabe des Gesundheitsamtes.
Besuch mit Krankheitssymptomen nur möglich mit negativem PCR-Test auf SARS-CoV-2.

Regelbetrieb bedeutet, dass alle Kinder ihre Einrichtung wieder regulär besuchen dürfen, sofern sie

  • keine Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit haben (davon ausgenommen sind Kinder, die lediglich milde Krankheitssymptome, wie z.B. leichten Schnupfen ohne Fieber, aufweisen),
  • nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen bzw. seit dem Kontakt mindestens 14 Tage vergangen sind und
  • keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.

 

Anhand dieser Stufen entscheidet sich auch, wie mit Kindern mit leichten Krankheitssymptomen umgegangen wird:

  • Grundsätzlich gilt, dass kranke Kinder in reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Hals- oder Ohrenschmerzen, Bauchschmerzen, starkem Husten, Erbrechen oder Durchfall auch im Regelbetrieb keinen Zugang zu Kindertageseinrichtungen/Kindertagespflegestellen haben.
  • Kinder mit milden Krankheitssymptomen wie Schnupfen ohne Fieber oder gelegentlichem Husten dürfen in Stufe 1 und Stufe 2 die Kindertageseinrichtungen/Kindertagespflegestellen besuchen.
  • In Stufe 3 ist ein Besuch der Kindertageseinrichtungen/Kindertagespflegestellen von Kindern mit milden Krankheitssymptomen nur nach einem negativen Corona-Test möglich.

Unabhängig dieser stufenweisen Vorgehensweise, die auf einer allgemeinen Risikoeinschätzung basiert, muss bei Auftreten eines covid-positiven Falles bei gruppenübergreifenden Kontakten die gesamte Einrichtung geschlossen werden, weshalb Einrichtungen im Rahmen der Prävention teilweise freiwillig feste Gruppen trotz Stufe 1 (Regelbetrieb) beibehalten.

 

Eine Liste der testenden Ärzte hat der Ärztliche Kreisverband veröffentlicht.